Samstag, 17. Dezember 2016

Weihnachten im Bloggerland

Weihnachten ist eine der schönen Gelegenheiten, wo die virtuelle Bloggerwelt ganz real wird - nämlich wenn das alljährliche Wichteltreffen der Dresdner Nähbloggerinnen ansteht. Glücklicherweise konnte ich es endlich mal wieder zu den Nähmädels schaffen, denn zumindest das möchte ich dann doch nicht missen, wenn auch dieses Jahr so manches Mal Zeit oder Energie oder beides fehlten, um die monatlichen Zusammenkünfte mitzunehmen.

Das Weihnachtsevent wurde wunderbar organisiert von Bärbel (friemeleien.blogspot.de), die uns, wie schon öfter in letzter Zeit, ein warmes Plätzchen im Immergrün verschaffte. War auch bitter nötig. Es scheint gerade doch so ein bisschen Winter zu sein in Dresden. Moderat, aber immerhin ...
Wir wurden jedenfalls mit Speis und Trank reichlich versorgt. Mehr dieses Mal nicht, da wir nur zum Wichteln, Quatschen und Handarbeiten zusammengekommen waren. Reisen die Nähdamen mit Maschinen an, stellt man dort sogar eine Bügelstation zur Verfügung. Diesen Luxus findet man nicht so einfach in jeder Gaststätte. Zum Glück wurde uns versprochen, dass wir auch im nächsten Jahr wiederkommen dürften.

Hauptattraktion des Abends war die Wichtelei. Ich mag das sehr, es macht Spaß, Kleinigkeiten auszusuchen und liebevoll zu verpacken. Und die Überraschung hat natürlich auch was.
Ich zeige jetzt einfach, was ich verpackt und bekommen habe, und zwar bei Tageslicht. Tolle Fotos vom ganzen Event bei doch eher gemütlicher Abendbeleuchtung gibt es ganz sicher bald bei amberlight zu sehen, die jedes Mal fleißig die gute, große Kamera mitschleppt. (Wozu ich ein bisschen zu faul bin, ähem ...) Also dann:


Ich habe Kleinigkeiten ausgewählt, über die ich mich freuen würde. Was anderes bleibt einem ja auch nicht übrig, weiß man doch nicht, bei wem das Päckchen am Ende landet. Also gab es von mir ein hübsches Gläschen voller echter Perlmuttknöpfe (toller Schimmer und so ein schönes Gefühl von Omas Knopfkiste!), ein selbst gebasteltes Mininadelkissen (vielleicht für unterwegs?),
Sternchenzwirn (weil Weihnachten ist :-) ), und eine kleine Leckerei. Auch die Christbaumkugel auf dem Anhängerkärtchen kann man noch einem praktischen Zweck am nächsten Nähwerk zuführen.
 

So, verpackt (ich liebe Butterbrottüten!). Noch schnell Sockenstrickmaterial als nähbloggerwürdige Abendbeschäftigung in den Rucksack gestopft. Und fertig gerüstet für den Abend. (Wo das Wichtelpäckchen gelandet ist, darf jeder selbst herausfinden. Bestimmt gibt die Lektüre der Dresdner Nähbloggerinnen demnächst einen sachdienlichen Hinweis. :-) )


Ich habe das Päckchen von Dani Ela aus dem Wichtelsack gefischt und durfte einen feinen Batist und ein  bisschen Tüddelkram mit nach Hause nehmen. Mal sehen, was draus wird ...


Einige von uns hatten noch ein paar Stoffe zum Tauschen mitgebracht. Ich konnte aus den Vorräten von OrNeeDD diesen Feinkord ergattern, der ganz ins Beuteschema des großen Mädchens passt und von diesem auch schon fleißig verplant wird. Da muss ich mich wohl dringend an die Maschine setzen, wenn der Weihnachtsbaum den Nähplatz wieder geräumt haben wird.

Schön wars mit euch Nähdamen! Mein guter Vorsatz fürs nächste Jahr: Wieder mehr Bloggertreffen besuchen ...

Kommentare:

  1. Ja schön war´s. Und die Zeit verging ganz schön schnell.
    Ich hoffe, Du kannst aus dem Stöffchen und dem Tüddelkram etwas Hübsches zaubern :-)
    Wie Du schon sagtst, es ist nicht so leich, ein Päkchen zu packen, wenn man nicht weiß, wo es landet.
    Liebe Grüße
    Dani Ela

    AntwortenLöschen
  2. Sehr fein, dass du da warst - und so rasant verbloggt. Chapeau!

    AntwortenLöschen